Am-Horizont-Links.de
HOME ÜBER MICH EXPEDITIONSMOBILE BLOG KOPTER FOTO & VIDEO KONTAKT
*) = Amazon Affiliate Link, was das bedeutet kannst du hier lesen
geschrieben von SERGEJ KERN

Wohin führt der Weg - Neues Equipment?

Ich habe keine wirklich konkreten Pläne mein Equipment wesentlich zu verändern, trotzdem mach es mir Spaß mich über Kameraerscheinungen zu informieren und auf dem aktuellen Stand zu bleiben was der Markt so alles hergibt. Ich denke das jede Überlegung mit einer Liste starten sollte. Ich setze mich hin und schreibe auf was ich wirklich will. Bei mir schaut diese Liste so aus (mein Ziel sind 40% Fotos und 60% Film mit derselben Kamera aufzunehmen. Die Liste habe ich so formuliert, dass auch Nichtfotographen/-filmer sie verstehen:
- 4K Filmen um cropen zu können - Zeitlupe in FullHD - Zeitraffer Kamera intern - Aus der Hand filmen - Auf einem Einhandgimbal stabilisierbar - Geringe Schärfentiefe - Direkt sehen wie mein Bild aussieht - Astrofoto/-film - Keine 10kg Ausrüstung - Keine weißen Höhen/schwarze Tiefen bei hohem Dynamikumfang - Audioeingang
Das heißt für mich in technischer Sprache (nur einige Punkte und die Angaben sind Mindestwerte): - 4K 60fps - 1080p 120fps - Wenn flaches Bildprofil -> Kamera interne LUT Vorschau - Sehr guten Autofokus - Kompaktes Design - Gute Bedienbarkeit (viele Tasten) - Sehr gute Bildstabilisierung/ Dual IS - 20MP - RAW

Meine Kamera

Bevor ich hier jetzt näher auf mögliche Kameras eingehe möchte ich kurz erklären was für eine Kamera ich zurzeit benutze. Meine Wahl ist (im Juli 2015) auf die Panasonic G70 mit 14-140 f3.5-5.6 plus 45 f1.8 gefallen. Die Kamera ist extrem vielseitig, macht ziemlich gute Fotos und filmt super. Ein Superzoom Objektiv ist dazu extrem vielseitig und die Festbrennweite liefert selbst bei dem MFT-Sensor der Kamera ein schönes Bokeh. Ich habe einen ganzen Artikel über mein aktuelles Equipment geschrieben, der deutlich tiefer in die Pros und Contras der Kamera einsteigt. Klick dazu hier. Im Moment erfüllt keine Kamera auf dem Markt alle meine Bedürfnisse. Mögliche Anwärter auf den Job sind die Panasonic GH5, Sony a6500, Sony a7R III, Sony a7s II von denen aber jede Einzelne in mindestens einem Punkt unzufrieden stellend für mich ist.

Mein Problem mit den Sonys

Sony baut atemberaubende Kameras und gräbt damit der Konkurrenz viel Kundschaft ab. Ich habe mich ausführlich über jede der oben genannten Kameras informiert und hatte jede in der Hand um etwas damit herum zuspielen. Was mir an den Sonys aber einfach nicht gefällt ist das Menü und die Positionierung der Knöpfe auf der Kamera. Jedes Mal, wenn ich irgendeine Einstellung verändern will fühlt es sich nach einem Tritt in den Arsch an, den ich direkt an Sony weitergeben möchte.

Die Verbesserungen in der Sony a7R III

Sonys neue a7R III zeigt hier eine deutliche Verbesserung, das Menü ist sinnvoll gegliedert und macht ein ändern der Einstellungen nicht unangenehm. Sony verbesserte den Autofokus, und die Videofähigkeiten der Kamera deren eigentliche Priorität Fotos sind und hat somit einen beeindruckenden Hybriden gebaut, der beinahe alles was auf meiner Wunschliste steht erfüllt. Von einer in der Zukunft erscheinenden Kamera, z.B. einer A7 III, würde ich mir noch folgendes wünschen: - Klappbarer Bildschirm - Eine Taste die direkt den Zeitraffermodus aktiviert An Sonys Objektiven würde ich mich für das 24-240 Superzoom oder für das Neue 24-105 F4 interessieren. Einfach weil Vollformatobjektive schwer und groß sind und ich meistens (wie oben bereits erklärt) viel anderes Equipment mit dabei habe benötige ich ein Objektiv das sehr vielseitig einsetzbar ist.

Panasonic - Eierlegende Wollmilchsau ?

Der große Vorteil der Kameras von Panasonic, die Kameras sind einfach traumhaft zu bedienen. Die Knöpfe sind an den richtigen Stellen. Die Kameras sind Spritzwassergeschützt und robust. Panasonic verbaut eine atemberaubende Bildstabilisierung, hohe fps und vieles mehr tolles. Die GH5 ist momentan für technische Belange ein echter Vorreiter. Der Autofokus der GH5 ist mit Abstand der größte Grund sie nicht zu kaufen. Hier hat Panasonic noch wahrhaft nachzubessern. Deshalb ist die Liste an Verbesserungsvorschlägen, die ich für diese Kamera habe relativ kurz - Baut anständigen Autofokus Panasonic Kameras kommen mit einem MFT Sensor der einen Cropfaktor von 2 hat, das bedeutet im Vergleich zu Kleinbildsensoren (mit einem Cropfaktor von 1 wie die oben erwähnten Sony a7 Modelle) dass es schwerer ist weit winkelige Objektive zu bauen und das die Objektive eine höhere Schärfentiefe haben. Zum Beispiel sehen die Bilder eines Panasonic Objektiv mit 25mm F2 und einem Sony FE Objektiv mit 50mm F4 gleich aus. Das bedeutet man braucht viel hochwertigere Objektive um den gleichen professionellen Look zu erzeugen. Deshalb sollte Panasonic sich mehr um Objektivbau kümmern. Die neuen Objektive 8-18, 12-60, 50-200 f2.8-4 sind ja schön und gut, aber eigentlich will keiner Objektive mit veränderlicher Blende, deshalb würde ich mich über folgende Objektive sehr freuen: - 14-140 f4 - 7-14/8-18 f2.8 - 12-60 f2.8 - 8 f1.2 oder f1.4 Ein sehr cooles 100-400 Objektiv hat Panasonic bereits auf den Markt gebracht. Und weitere lichtstarke Objektive könnten die Nachteile die der MFT-Sensor hat ausgleichen.

Kann ein Speedbooster den Schlamassel retten?

Viele Verbraucher nutzen an der GH5/GH4 einen Speedbooster von Metabones und dazu das Sigma 18-35 f1.8, dass durch den Speedbooster um eine Blende weiter und x0,71 gecropt wird. Damit kommt man dann auch mit einem MFT-Sensor in den Bereich von Kleinbild mit f2.8. Leider fehlen zu dieser Lösung entsprechende weitere Objektive.

Resumee

Jede der Kameras, bzw. jeder Hersteller, hat seine spezifischen Vorteile. Sonys Kleinbild Sensoren liefern leichter den Filmlook der vielen (inklusive mir) sehr gefällt. Mit der Sony a7R III und dem 24-105 f4 hat Sony eine sehr leistungsstarke Kombi geschaffen, der Preis dafür 4800€ mit dem 24-240 f3.5-6.3 Objektiv ca. 500€ günstiger. Panasonic Kameras können den Filmlook nur mit mehr Aufwand erreichen (bessere Objektive), dafür denke ich, dass die Anzahl guter Clips beim Filmen mit einer GH5, dank Bildstabilisierung und guter Bedienbarkeit, deutlich höher ist. Die GH5 würde ich mit den 12-35 f2.8 plus 35-100 f2.8 Objektiven kaufen. Der Preis dafür liegt bei ca. 4000€

Quadrocopter

Ich denke, dass DJI den Markt zurzeit mit einer Reihe extrem guter Multicopter versorgt. Ich liebe meine Mavic wegen ihrer zusammenfaltbaren Beine und der daraus resultierenden Größe. Auf der anderen Seite liefert die Kamera des Phantom 4 Pro einen sehr guten Dynamikumfang (und extrem viel Besseren als die der Mavic). Deshalb wäre hier mein Traum ein „Mavic L“ quasi ein großer Mavic mit der Kamera des P4 Pro. Sonst mach DJI alles richtig was man machen kann.
Bild von Sony
Bild von Panasonic
Bild Links von Sigma, Rechts von Metabones