Am-Horizont-Links.de
HOME ÜBER MICH EXPEDITIONSMOBILE BLOG KOPTER FOTO & VIDEO KONTAKT
*) = Amazon Affiliate Link, was das bedeutet kannst du hier lesen
geschrieben von SERGEJ KERN

Basisfahrzeuge

Über Motorräder will ich eigentlich gar nicht schreiben, mir geht es ja um Wohnmobile, ich schreibe zwar Fernreismobil aber der Kern bleibt der Selbe. Im Motorrad kann man nicht wohnen, deshalb fallen sie eigentlich nicht in mein Themangebiet, weil sie aber geländegängig sind und Reifen haben will ich einmal meine Meinung kund tun. Reiseenduros sind echt cool, man hat aber kaum Zuladung und keinerlei Wohnkomfort und ist der Natur komplett ausgeliefert, weshalb ich mich nie ernsthaft mit Motorrädern beschäftigt habe.

Motorräder

Gelängewagen sind bei Reisenden sehr beliebt, die Gründe sind recht einfach erklärt. Ein Gelängewagen ist noch fast ein normales Auto, und daher auf der Anfahrt zum Urlaubsziel sehr angenehm, der Verbrauch liegt im Mittelfeld und ist man erst mal am Ziel angekommen steht dem offroad Abenteuer wenig im weg. Nachteil ist der geringe Komfort beim “wohnen”, hier ist alles recht eng und man muss viel schachteln und umbauen und damit sinkt die Wohnfläche weiter. Ein weiterer Nachteil (aber nur im Vergleich zu Allrad-LKWs) ist die begrenzte Möglichkeit Trinkwasser únd Treibstoff zu transportienen. Ein Toyota Landcruiser verbraucht ca. 13 l/100km das sind 45% weniger als ein mittlerer Allrad-LKW, aber trotzdem ist es nicht möglich die Hälfte des Sprits mit zu nehmen, die ich zum Beispiel für einen Steyr 12m18 verplant habe, beim Steyr wären es 900l. 500l Diesel in einem Landcruiser unterzubringen ist im Wohnmobil alltag beinahe unmöglch. Alles in allem gefallen Gelängewagen mir trotzdem sehr gut und ich will ein wenig mehr über sie schreiben.

Allgemeines:

Kosten:

Gelängewagen wie der Toyota Landcruiser oder Landrover Defender sind sehr beliebt und daher in der Anschaffung recht teuer. Im Fernreisealltag sind sie sehr robust und und verbrauchen relativ wenig Sprit.

Komfort:

Der Fahrkomfort ist bei Gelängewägen recht hoch, der Wohnkomfort eher mäßig.

Gelängegängigkeit:

Geländewägen sind extrem gelängegängig, kann man ja schon vom Namen her erraten :D.

Gelängewagen

weiterlesen
Bei Transportern landen viele der Reisenden denen die Platzverhältnisse im Geländewagen zu eng sind. Die Zuladnung der meisten Transporter entspicht der gößerer Gelängewagen, im Bereich ziwschen 1.200kg - 1.600kg sammeln sich die meisten Fahrgestelle. Die Geländegängigkeit ist bei allrad Transportern extrem Modell abhängig, von Fahrgestellen die bereits auf feuchten Wiesen Probleme bekommen bis zu Fahrzeugen die mit den großen Geländewägen gut mithalten können. Der Wohnkomfort ist hier aber schon zwei Stufen höher als beim normalen Stationwagon: Stehhöhe und ca. 1,80m Breite sind meiner Meinung nach die auschlaggebenden Gründe dafür. Ist man nur einige Tage im Fahrzeug unterwegs sind Transporter ideale Reisemobile, ich habe ein paar Vorschläge zum Ausbau. Wer hingengen längere autarke Ausflüge plant, dem werden auch bei den Transportert die Zuladung nicht ausreichen, hier würde ich dann eindeutig den Allrad LKW empfehlen.

Allgemeines:

Kosten:

Gelängewagen wie der Iveco Daily sind sehr beliebt aber seltener gebaut als Gelängewägen und teuer in der Anschaffung. Auf den ersten Blick scheinen sie das ideale Reisefahrzeug zu sein, aber häufig sind sie überladen und im Gelänge nur mittalmäßig unterwegs.

Komfort:

Beim fahren fühlt man sich noch näher am Auto als am LKW, und während des wohnens hat man den Platz der beim Gelängewagen eindeutig fehlt.

Gelängegängigkeit:

Häufig sind Transporter im Reisalltag überladen außerdem wiegen sie allein aufgrund der größeren Bauform meist deutlich mehr als Gelängewagen. Man hat viel Platz und packt und packt immer mehr ein.

Allrad Transporter

weiterlesen

Allgemeines:

Kosten:

Im Vergleich eher billig.

Komfort:

Ist quasi nicht vorhanden.

Gelängegängigkeit:

Grungsätlich können Motorräder die gelängegängigsten Fahrzeuge seien. Bei zu hoher Beladung kann sich das aber auch umkehren.
Bei LKWs will ich in drei Klassen unterscheiden:

Kleinlaster

Mit Kleinlastern meine ich LKW bis maximal 7,5 Tonnen. Hier hat man häufig Probleme aufgrund der geringen Zuladung, dafür sind die kleinen Laster noch überschaubar in Abmessungen und Gewicht.

Normale LKW

“Normale” LKW scheint mir hier als Begriff nicht sonderlich passend, da ich aber keinen besseren habe belasse ich es dabei. Ich meine hier LKW zwischen 7,5 und 18 Tonnen. LKWs dieser Klasse sind denke ich die am häufigsten eingesetzten, sie bieten viele Vorteile beim “einzigen” Nachteil mit einem LKW untwegs zu sein.

Schwerlastmobile

Hier meine ich die typischen 6x6 Riesenmobile die bei 15to. anfangen und bis 30 Tonnen weitergehen, wer solch ein Mobil fährt muss sich der Nachteile klar bewusst werden, Reisemobile in dieser größe sind eher Selten, trotzdem will ich auch hierzu etwas mehr schreiben.

Allgemeines:

Kosten:

Je nachdem welches Basisfahrzeug man hier wählt kann man ein sehr günstiges oder extrem teures Reisemobil bekommen. Während der Reise wird der Sprit das teuerste sein.

Komfort:

Das fahren ist hier komplett andersd, man sitzt weit über den anderen und hat einen ganz anderen Blick auf die Straße. Wohnkomfort bietet ein LKW sehr viel, Wasser, Bett, Dusche und Strom, alles und überall dabei, deshalb ja auch 9to..

Gelängegängigkeit:

Abhängig davon wie man seinen LKW baut ist die Gelängegängigkeit. Aber auch ein LKW kann trotz seiner 6- 25to. sehr gelängegängig sein.

Allrad-LKW

weiterlesen
Vielen Dank für das Bild an www.adventure-enduro.de
Vielen Dank für die Bilder an www.killeraxles.com
Vielen Dank für die Bilder an www,five-in-a-box.de
Bilder mit freundlicher Genehmigung von www.pistenkuh.de